whatsapp image 2024 03 16 at 18.33.57(2)

2. Landesparteitag in Berlin

Am Samstag, den 16. März fand der 2. Landesparteitag vom BÜNDNIS DEUTSCHLAND Landesverband Berlin im Hotel Müggelseeperle in Treptow-Köpenick statt. Geladen waren alle Mitglieder aus Berlin, von denen die Hälfte der Einladung folgte. In seiner Eröffnungsrede griff der Landesvorsitzende Randy Witte eine aktuelle Schlagzeile auf, nach der Berliner Polizisten das Schmücken Ihrer Dienstfahrzeuge zur Europameisterschaft…

flaggenpoliz

Witte: „Wie lange will sich Deutschland noch erniedrigen lassen“

Zur diesjährigen Fußball-EM wurde den Berliner Polizisten von ihrer Polizeipräsidentin Barbara Slowik untersagt, die Deutschland-Flagge an Streifenwagen zu befestigen. „Das ist absolut unverständlich, wenn wir gleichzeitig die Dienstwagen mit dem Pride-Motiv in Erinnerung haben“, beschwert sich Randy Witte vom Bündnis Deutschland Landesverband Berlin. Tatsächlich werden nicht nur an Dienstwagen, sondern auch vor Dienstgebäuden Regenbogen Flaggen…

college student 2052868 1280

Bündnis Deutschland will Unterrichtsausfall und Lehrerbedarf erfassen

Witte: “Die Kultusminister verschleiern die Notlage” Bündnis Deutschland wird den Schulen in Deutschland eine anonymisierte Datenbank anbieten, in denen der wöchentliche Unterrichtsausfall eingetragen werden kann. Außerdem wird es möglich sein, den Bedarf an Lehrkräften und weiterem Personal (auch nötige Assistenz) dort einzutragen. Ziel ist es, die wahre Lage und den Bedarf an den Schulen wiederzugeben…

flag 4552833 1280

Der schwarze Dolchstoß

Seit Eberhard Diepgen haben sich viele Berliner wieder einen schwarzen Senat gewünscht. Mit der Wiederholungswahl 2023 wurde der Wunsch nun wahr, weil zu viele Menschen von RRG enttäuscht waren und deswegen eine Veränderung wollten. Doch dieser Schuss ging nach hinten los. Der Chef im rosaroten Rathaus bestätigt die Phrase, dass es keine linkere Partei gibt…

bridge 5624104 1280

Wegner ist nicht der richtige Mann für diese Stadt

Nach Michael Müller und Franziska Giffey schien Kai Wegner der erste halbwegs konservative Bürgermeister für Berlin zu werden. Aber schon wenig später outete er sich als Queer-Versteher, der lieber alte weiße Männer verdrängen lässt und sich stattdessen allem woken umgibt, um so tolerant wie möglich zu erscheinen, und sich linken Ideologien anzubiedern. Nur geht diese…